Alle Chöre beim Eingangslied
Volkschor Sohland e.V. Ltg.: Herr Richter
Fast 200 Zuhörer waren gekommen
Gemeinsames Singen von Volksliedern
Männergesangverein Rothenburg 1845 e.V. Ltg.: Herr Herrmann
Kinder und Jugendliche des Chores "Kommando Ohrwurm"
Kinder und Jugendliche des Chores "Kommando Ohrwurm"
Kinder und Jugendliche des Chores "Kommando Ohrwurm"
Ein "Dankeschön" an alle Chöre, Sponsoren und Helfern.
Gemeinsam wird das "Oberlausitzlied" gesungen.





 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



© 2014, FVV Oppach. e.V.

18. Parksingen bei schönem Wetter und interessierten Zuhörern.

18. Oppacher Parksingen im Schlosspark

Einer schönen Tradition folgend gönnten sich am Sonntag, den 13. Juli etwa 200 Musik liebende Oppacher und Gäste aus vielen anderen Orten wieder den Genuss, live vorgetragenem Chorgesang zu lauschen. Schon lange vor dem eigentlichen Beginn nahmen die Zuhörer die Plätze im Schlosspark ein. Diesmal hatten wir Chöre aus Pulsnitz, aus Rothenburg, Begrüßung der Gastchöre und des Publikums durch den Bürgermeisteraus Sohland sowie aus Neusalza-Spremberg eingeladen.

Nach der Eröffnung durch unseren Vereinsvorsitzenden, Herrn Schmidt und dem in herzlichen Worten gehaltenen Grußwort unseres Bürgermeisters, Herrn Hornig, erklang der gemeinsame Eröffnungsgesang aller etwa 100 Sängerinnen und Sänger mitAlle Chöre singen zu Beginn unter Ltg. von Herrn Kotte dem schönen Lied „Wo Musik erklingt…“

Die Mitglieder des Volkschores Sohland e.V. unter der Leitung von Konrad Richter eröffneten dann das vielseitige Programm. Besonders gefiel den Volkschor Sohland e.V. Ltg.: Herr Richter Zuhörern, dass der Chor aus unserer Nachbargemeinde eine ganze Reihe an Mundartliedern in seinem Programm hatte, die perfekt vorgetragen wurden. Übrigens nahm der Chor aus Sohland zum ersten Mal am Oppacher Parksingen teil.

Ebenfalls neu für uns war der „Gemischte Chor“ aus Pulsnitz, der sich gern für unsere Gäste vorstellte. Die Gesangsgruppe präsentierte vieleGemischter Chor Pulsnitz e.V. Ltg.: Herr Kotte bekannte Volkslieder, wie „Dort drunten im Tale…“, „Ein Jäger aus Kurpfalz…“ oder „Das Heideröslein“. Auch der Vortrag von weniger bekannten Titeln oder das „only you“ werden uns in guter Erinnerung bleiben. Der Chorleiter, Herr Kotte brachte im Anschluss zum Ausdruck, dass ihm die Atmosphäre im Park sehr gut gefallen habe und er gern einmal wiederkommen würde.

Vor der Pause gab es den obligatorischen Gemeinschaftsgesang aller Chorsänger mit dem Publikum, wodurch bekannte Volkslieder aus dem Männergesangverein Rothenburg 1845 e.V. Ltg.: Herr HerrmannPark hinaus in den Ort getragen wurden.

Danach erfreute der „Männergesangverein Rothenburg 1845 e.V.“ unter seinem neuen Leiter, Herrn Herrmann, mit kräftigem Gesang. Dieser Chor ist auch zum zweiten Mal bei uns aufgetreten und daher gut bekannt. Die Sänger kamen so gut an, dass das Publikum eine Zugabe forderte, was mit dem Weinlied „Aus der Traube in die Tonne…“ erfüllt wurde.

Mit Spannung erwarteten wir nun den Auftritt der jungen Sängerinnen und Sänger des Chores „Kommando Ohrwurm“ von der Pestalozzi-Oberschule Neusalza - Spremberg mit seiner Leiterin, Frau Andrea Loschke. Viele Eltern, Großeltern und Verwandte wareChor "Kommando Ohrwurm" Ltg. Frau Loschken gekommen, um dem Können ihrer Kinder und Enkel zu lauschen. Sie alle wurden nicht enttäuscht. Es war beeindruckend, mit welcher Liebe und Hingabe die jungen Chormitglieder ihre Gesangstitel und Wortbeiträge einstudiert hatten und gekonnt vortrugen. Es war eine eindrucksvolle Bestätigung der wertvollen Arbeit der Musikerziehung, die an dieser Schule geleistet wird und die Kinder zu einer sinnvollen Feizeitbeschäftigung geführt werden.

Mit viel Freude sangen zum Schluss der Veranstaltung alle zusammen unsere Oberlausitzhymne „Wo der Neiße silbernes Band…“ mit und gaben damit diesem schönen Nachmittag einen würdigen Abschluss.

UnsDank an die Chöreer Vereinsvorsitzender dankte am Ende allen mitwirkenden Chören mit schönen Blumensträußen für ihre Vorträge. Ebenso dankte er allen Helfern für ihren Einsatz, ohne den eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

Unser besonderer Dank gilt den Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung sowie des Bauhofes.

Besonders danken wir unseren Sponsoren, den Oppacher Mineralquellen, der Gärtnerei Günzel, der SOWAG mbH, der Gemeindeverwaltung Beiersdorf, Herrn Ulrich Schöttker, Herrn Dieter Matthes, Herrn Klaus Böhme sowie dem Eiscafé Besold.

Dank des schönen Wetters und der vielen zufriedenen Zuhörer war unser 18. Oppacher Parksingen wieder eine gelungene Veranstaltung, die uns zur Fortsetzung dieser schönen Tradition ermuntert hat. Wir hoffen, dass uns die Oppacher und ihre Gäste aus Nah und Fern auch weiterhin die Treue halten!

 

Der Vorstand des Fremdenverkehrsvereins Oppach e.V..